DE FR IT

« Zurück zur Startseite

CR7: Blut­spender und registrierter Blut­stammzellspender

Seit Herbst 2015 ist Christiano Ronaldo Botschafter für die Blutspende-Kampagne #BeThe1Donor. Warum? Aus Image-Gründen? Oder um, wie Ronaldo sagt, auf die Wichtigkeit von Blutspenden aufmerksam zu machen und Menschen auf der ganzen Welt zu ermutigen, Blutspender zu werden und so Leben zu retten?

Keine Tattoos

Dass Cristiano Ronaldo regelmässig Blut spendet, erfuhr die Öffentlichkeit im Frühsommer 2014. Im Zentrum stand die Frage, weshalb der Fussballer nicht wie die Mehrheit seiner Kollegen ein Tattoo hat. Seine Antwort darauf gemäss 20Minuten: «Ich habe keine Tattoos, weil ich sehr oft Blut spende» ("Warum Ronaldo keine Tattoos hat").

Geprägt durch eigenes Erlebnis

Zusätzlich soll Christiano Ronaldo seit Jahren registrierter Blutstammzellspender sein. Eine Blutstammzellspende ist für Kinder und Erwachsene mit einer Blutkrankheit wie Leukämie oft die einzige Chance auf Heilung. Das erfuhr Christiano Ronaldo hautnah: 2011 erkrankte der Sohn eines Kollegen in der Nationalmannschaft an Leukämie. Um gesund zu werden, benötigte er eine Blutstammzellspende. Dies bewog Christiano Ronaldo zur Registrierung: «Ich will mir gar nicht ausmalen, was wäre, wenn ein Teil meiner Familie oder ich selbst eine solche Krankheit hätten. Viele Menschen glauben, es sei schwierig, diese Krankheit zu heilen, doch es ist für einen Spender kein grosser Aufwand und überhaupt nicht schmerzhaft. Wir müssen helfen und nicht tatenlos zusehen», wird der Fussballer in einem Bericht der «Die Welt» 2012 zitiert ( "Warum wir froh sein können, dass es Ronaldo gibt").

Was zählt

Die Gründe, warum jemand Blut spendet oder sich als Blutstammzellspender registriert, sind sehr unterschiedlich. Für die Patienten zählt nur eines: dass jeder der kann, es tut!

Termine zur Blutspende